Tulln an der Donau, Österreich am 30.9.2017.

Auf der niederösterreichischen Meisterschaft konnten Christina und Felix ihre Siegesserie fortsetzen. Auf dem dritten Turnier der beiden konnten sie sich bereits in der finalen Fußtechnik gegen ihre Kontrahenten einen kleinen Vorsprung ertanzen.
„Wir merken, dass wir langsam die notwendige Routine für unseren Vortrag erarbeitet haben und uns immer mehr auf Ausdruck und Vertanzen der Musik konzentrieren können“, analysierte Felix. „Trotzdem ist es noch ein weiter Weg, den wir gehen müssen, um an die deutsche und internationale Spitze zu kommen“, so der Tänzer weiter.
In der anschließenden Akrobatikrunde mussten Christinas Zwillingschwester Verena und ihr Partner grippebedingt die Finalrunde absagen, bis dahin schärfste Verfolger von Christina und Felix. „Die Akrobatik war fehlerfrei, aber trotzdem sind wir noch nicht zufrieden“, resümierte Christina nach dem Akrobatikvortrag. „Insgesamt müssen wir noch an unserer Spritzigkeit und der Explosivität in den Würfen arbeiten, dort haben wir noch Luft nach oben“, ergänzte Felix.
Nach dem zweiten Turnier in der noch jungen Saison konnte sich das Paar verdient über einen weiteren Sieg freuen, am Ende sogar mit einem deutlichen Vorsprung von 12 Punkten zu Platz 2.